Judith Kamps

Sehr geehrte Damen und Herren,
Brot und Arbeit sind zwei grundlegende Elemente, die der Mensch im Leben braucht. Leider gibt es in vielen Regionen der Welt vor allem junge Menschen, die wenig Chancen haben, ausreichend Nahrung und einen sinnvollen Beruf zu finden.
Als wir im Jahr 2000 die gemeinnützige Stiftung „Brot gegen das Elend“ gründeten, hatte ich von Anfang an das Gefühl, dass wir mehr als ausländische Hilfe erreichen könnten, indem wir zwei Themen ansprechen, nämlich Ernährung und Arbeit.
Wir wollten einen Schritt weiter gehen und ich glaube, dass wir in die richtige Richtung gehen. Dies zeigt sich auch am Erfolg unserer Projekte, die in der kurzen Zeit seit unserer Gründung entstehen. Brot gegen Elend bietet Hilfe zur Selbsthilfe. Anstatt Brot zu verteilen, haben wir Bäckereien eingerichtet, in denen junge Menschen im Bäckerhandwerk von Bäckermeistern ausgebildet werden, die ehrenamtlich tätig sind.
Brot gegen Elend hat ein einfaches Rezept, das leicht zu verstehen und anzuwenden ist. Wir haben engagierte ehrenamtliche Helfer und Unterstützer. Mit wenigen Worten bietet Bread Agained Misery intelligente Entwicklungshilfe. Wir würden uns freuen, wenn wir Ihre Begeisterung für unsere Arbeit wecken könnten und würden Sie oder Ihr Unternehmen als Partner oder Sponsor begrüßen.